22.12.2019
Bernhard Lang kandidiert 2020 in Stamsried

Der 32-Jährige bewirbt sich für die Freien Wähler um das Amt des Stamsrieder Bürgermeisters. Auch die Marktratsliste steht.

Die Freien Wähler treten bei der Kommunalwahl 2020 nicht nur mit einer Marktratsliste mit 28 meist jungen Frauen und Männern an (Durchschnittsalter 36 Jahre), sondern bieten den Wählern auch einen eigenen Kandidaten als Alternative zum amtierenden Bürgermeister an. Bernhard Lang, ein gebürtiger Bad Reichenhaller, der vor einigen Jahren Stamsried als Lebensmittelpunkt für sich, seiner Partnerin Marion Hochmuth und seine beiden Kinder, Leonhard und Helena, gewählt hat. 2017 erwarben sie das frühere Ferienhaus der Barmherzigen Brüder Reichenbach am Weinberg.

Zurück in die Heimat

Lang stellte sich am Freitagabend bei der Versammlung im Gasthaus Greiner vor und sagte unter anderem: „Nach meiner Schulzeit habe ich eine Lehre zum Schreiner absolviert, in Salzburg zwei Jahre bei einer Firma im Bereich Rennsport gearbeitet.“ Danach arbeitete er im Bereich Restaurierung in München und schloss eine Lehre als Steinmetz und Steinbildhauer ab.„Ich lernte in München meine große Liebe kennen und wir beschlossen, in ihre Heimat zu ziehen“, berichtete Lang.

Am Anfang dieser Zeit sei er in Wunsiedel noch als Restaurator im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk tätig gewesen und mit dem bayerischen Meisterpreis ausgezeichnet worden. Beruflich ist er jetzt bei der Firma Zitzmann in Cham als Fachberater für Bauelemente tätig. Lang weiter: „Ich bin ein Freund von Taten und nicht vieler Worte. So kenn ich es bei der Arbeit, so will ich es auch als Bürgermeister machen. Ich bin für eine lebende Demokratie und will den Wählern eine Alternative bieten.“

Neben der Berücksichtigung fast aller Altgemeinden ist es den Freien Wählern gelungen, eine ausgewogene Liste von Kandidaten aus verschiedenen Alters- und Berufsgruppen zusammen zu stellen. Der Vorsitzende der Freien Wähler Stamsried, Markus Wittenzellner, und Kreisvorsitzender Hans Kraus freuten sich, das auch sehr junge Kandidaten bereit waren, zu kandidieren. „Dadurch haben wir auf unserer Liste eine gute Mischung aus erfahrenen Kommunalpolitikern, vielen Berufen und allen Altersgruppen“, so Wittenzellner.

Erfahrene und junge Bewerber

Die Liste wird vom Bürgermeister-Kandidaten Bernhard Lang angeführt. „Ihr könnt Euch mit Sicherheit mit dieser Liste sehen lassen. Ich bin sprachlos über die Ausgewogenheit dieser Liste. Respekt!“, sagte Kraus. Im Marktrat sind die Freien Wähler in der aktuellen Wahlperiode mit vier Räten – Markus Wittenzellner, Stefan Haas, Kerstin Gebhard und Angelika Scherr – vertreten. Scherr stellt sich nicht mehr zu Wahl.

Die Marktratskandidaten der Freien Wähler Stamsried: 1. Bernhard Lang (32), Stamsried; 2. Markus Wittenzellner (49), Diebersried; 3. Kerstin Gebhard (45), Raubersried; 4. Stefan Haas (34), Diebersried; 5. Peter Hofbauer (32), Rabmühle; 6. Stefan Lösl (20); 7. Stefanie Trautner-Rautert (39), Stratwies; 8. Julian Künzig (20), Stamsried; 9. Stephan Handl (44), Stamsried; 10. Alexandra Fischer (46), Hilpersried; 11. Katharina Schütz (35), Stamsried; 12. Michael Kindl (35), Stamsried; 13. Erwin Hauser (56), Raubersried; 14. Marco Fuchs (42), Stamsried; 15. Barbara Schmid (21), Hiltenbach; 16. Marion Hochmuth (38), Stamsried; 17. David Höllerer (29), Stamsried; 18. Patrick Bücherl (19), Diebersried; 19. Benedikt Betz (25), Großenzenried; 20. Laura Wittenzellner (21), Diebersried; 21. Franz Schmid (24), Hiltenbach; 22. Sina Frontuto (28), Stamsried; 23. Florian Penzkofer (35), Hilpersried; 24. Johannes Eisenschenk (41), Stamsried; 25. Karl-Heinz Schönberger (53), Stamsried; 26. Daniel Gebhard (23), Raubersried; 27. Uwe Kretschmer (63), Stamsried; 28. Johann Bierlmeier (75).

Die Ersatzkandidaten: Tobias Fraundorfer (36), Diebersried und Johann Gleixner (71), Stamsried.